Perspektiven des russischen Schnellzahlungssystems in der EAWU

Schnelle Zahlungen in der EAWU

Die Zentralbank der Russischen Föderation erwägt die Ausweitung von Geldüberweisungen zwischen Einzelpersonen über das Schnellzahlungssystem (SZS) aufs Territorium der Eurasischen Wirtschaftsunion. 


Die russische Bankbehörde hat bereits Marktteilnehmer gebeten, ihre Stellungnahmen zu den Aussichten und der Durchführbarkeit dieses Projekts bis zum 11. September abzugeben.

Die Zentralbank Russlands gab die Einzelheiten des Projekts jedoch nicht bekannt und betonte aber die Priorität der Anbindung der Banken an SZS an.


Das Schnellzahlungssystem wurde am 28. Januar 2019 im Pilotmodus und ab dem 28. Februar im volem Umfang erfolgreich gestartet. Das russische Schnellzahlungssystem ermöglicht es den Bürgern, Geld zwischen Konten verschiedener Banken per Telefonnummer zu überweisen. Mit SZS können die Kunden Sofortzahlungen auch per QR-Code rund um die Uhr leisten.

/interfax/